zurück


Einblick | Verbrauchertour macht Station bei Vion in Landshut

Bis ein Schnitzel fertig zubereitet auf dem Teller liegt, ist es ein weiter Weg. Die meisten Verbraucher wissen heutzutage nicht mehr, wie viel Zeit, Arbeit und Akribie notwendig sind, bis ein Lebensmittel verzehrfertig ist.

Der Verein „Unsere Bayerischen Bauern e.V.“, der sich für eine bessere Wahrnehmung der heimischen Landwirtschaft einsetzt, hatte die Idee, das zu ändern. Dazu wurden in den vergangenen Wochen verschiedene Verbrauchertouren zur Erzeugung von landwirtschaftlichen Produkten durchgeführt. Es ging quer durch Bayern auf dem Weg der Gurke, der Milch, des Hopfens auf dem Feld sowie der Schweine im Stall bis ins Glas bzw. auf den Teller. 

Eine Station war bei Vion in Landshut. Begleitet von einem Kamerateam bekam eine Gruppe interessierter Konsumenten einen offenen Einblick in den gesamten Produktionsprozess eines Schlacht- und Zerlegebetriebes. Diese Offenheit gehört seit drei Jahren zur Vion-Transparenzinitiative, für die auch Dr. Anne Hiller, Direktor Qualitätssicherung Vion Deutschland, verantwortlich ist. Sie erklärte bei den Verbrauchertouren fachkundig die einzelnen Schritte von der Anlieferung der Tiere über die Schlachtung bis zur Zerlegung.

Hier geht es zu den Filmen der Verbrauchertour.