zurück


Medien | Der Spiegel: Rinderhaltung am Beispiel von Vion Bad Bramstedt und Vion Landwirt Karstens

Die aktuelle Spiegel-Titelstory „Gewissensbissen“ hat die weltweite Fleischproduktion und die Belastung für das Weltklima zum Thema. Neben Laborexperimenten vor allem in Amerika, wie in Zukunft Fleischersatzprodukte hergestellt werden können, werden aber sehr deutlich die Unterschiede in der weltweiten Rinderhaltung thematisiert. Während sich in Südamerika die ausschließliche Fleischproduktion als klimabelastend darstellt, wird als positives Beispiel die in Deutschland vorherrschende Doppelnutzung Milch/Fleisch am Beispiel des Vion-Landwirts Hans Karstens beschrieben.

Vion hat dem Spiegel auch Zugang zum Schlachtbetrieb Bad Bramstedt gewährt, die Autoren berichten positiv über die Abläufe. Vion verwerte zudem die Schlachtkörper optimal und kläre über eine Transparenzseite im Internet auf, wie Schlachtung funktioniere. „Nachhaltigkeit kann auch Intensivhaltung bedeuten“, erläuterte Vion Qualitätsmanager Dr. Gereon Schulze Althoff dem Magazin. Wer die Welt möglichst ökologisch mit tierischem Eiweiß versorgen wolle, müsse auch ehrlich rechnen. Lesen Sie den entsprechenden Auszug des Artikels beim Klick auf die Spiegel Titelseite.