zurück


Politik | Agrarausschuss informiert sich über Tierschutz

Der Agrarausschuss des niedersächsischen Landtages hat sich bei Vion Emstek unter Leitung des Vorsitzenden Hermann Grupe (FDP) über Tierschutz und Kameraüberwachung informiert. Vor einem Jahr hatte die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast die Kameraüberwachung in Emstek in Betrieb genommen.

Dr. Anne Hiller, Leiterin des Qualitätswesens Vion Deutschland und Fachtierärztin für Fleischhygiene, führte die Abgeordneten in alle Bereiche, in denen mit lebenden Schweinen gearbeitet wird – vom Abladen und Zutrieb über die CO2-Betäubung bis zum Brühtunneleingang. Sie machte deutlich, dass die Kameraüberwachung aber nur in Kombination mit geschultem Überwachungspersonal funktioniere. Bernd Janssen, Geschäftsführer von Vion Emstek, erläuterte den Abgeordneten, wie die Tiere aus Niedersachsen Produkte für einen globalen Markt liefern: Lachse für Japan, Bäuche für Südkorea, Schinken für Italien sowie Köpfe und Pfoten für China.