Transparenz ist uns wichtig

WIR ZEIGEN FAKTEN

Verbraucher, Tierschützer, die Politik – in Deutschland ist das Bewusstsein für mehr Hintergrundinformationen und Transparenz bei der Herstellung von Lebensmitteln in den letzten Jahren gewachsen. Immer wieder steht dabei auch die Fleischindustrie im Fokus einer kritischen Öffentlichkeit. Dem Wunsch der Menschen nach mehr Transparenz möchte Vion als erstes Unternehmen dieser Branche in Deutschland mit mehr Information entgegenkommen. Wir zeigen Ihnen unsere Abläufe.

Ab sofort wird das Unternehmen Vion auf dieser Website die Öffentlichkeit detailliert über die Prozesse bei der Herstellung von Rind- und Schweinefleisch informieren und fortlaufend Daten von Zertifizierungen, Kontrollen und Audits an allen deutschen Vion-Standorten ins Netz stellen. Ebenso werden kontinuierlich Angaben zu den amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchungsbefunden der bei Vion angelieferten und geschlachteten Tiere gemacht.

Wir dokumentieren unsere Abläufe

Von der Anlieferung der Tiere bis zur Auslieferung der Produkte aus unseren Betrieben - seit Oktober 2014 bietet die Transparenzinitiative von Vion in den Niederlanden und ganz aktuell auch in Deutschland neben Kunden, Lieferanten und Partnern vor allem den Verbrauchern Einblick in praktisch sämtliche Prozesse.

Objektive Kontrollergebnisse sind die Basis

Täg­lich werden in den Vion-Be­trie­ben von den Ve­te­ri­när­be­hör­den und der Vion-Qua­li­täts­si­che­rung zahlreiche Kon­trol­len durch­ge­führt. Die Resultate wer­den fort­lau­fend in un­se­ren Da­ten­ban­ken ge­spei­chert. Die ak­tu­el­len Er­geb­nis­se ver­öf­fent­li­chen wir in einer gra­fi­schen Zu­sam­men­fas­sung oder in ei­ner Ori­gi­nal­ko­pie. Für den aktuellen Überblick klicken Sie bitte hier.

Aktuelles

Medien | Der Spiegel: Rinderhaltung am Beispiel von Vion Bad Bramstedt und Vion Landwirt Karstens

Die aktuelle Spiegel-Titelstory „Gewissensbissen“ hat die weltweite Fleischproduktion und die Belastung für das Weltklima zum Thema. Neben Laborexperimenten vor allem in Amerika, wie in Zukunft Fleischersatzprodukte hergestellt werden können, werden aber sehr deutlich die Unterschiede in der weltweiten Rinderhaltung thematisiert. Während sich in Südamerika die ausschließliche Fleischproduktion als klimabelastend darstellt, wird als positives Beispiel die in Deutschland vorherrschende Doppelnutzung Milch/Fleisch am Beispiel des Vion-Landwirts Hans Karstens beschrieben.

 

Weiterlesen

Bericht | Vion Landshut beantwortet Anfrage zur Entblutung von Schweinen

Am 14.2.2017 hat uns das Landshuter Wochenblatt zur Einordnung eines Vorfall angefragt, der sich am 13.2.2017 im Vion Schlachthof Landshut ereignet hatte: Ein Schwein war bei dem Schlachtvorgang nicht ausreichend ausgeblutet, obwohl es nach der Betäubung fachgerecht gestochen wurde.

Im folgenden Abschnitt finden Sie Details der Presseanfrage und unsere Antwort.

Weiterlesen

Studie | Vion verbessert sich bei internationaler Tierschutz-Vergleichsstudie

Vion belegt in einer aktuellen Studie der internationalen Tierschutzorganisation Compassion in World Farming (CIWF) einen guten Platz. Seit 2012 erstellt die renommierte (CIWF) gemeinsam mit weiteren Analyseorganisationen Vergleichsstudien zum Tierschutz in Großunternehmen, die mit tierischen Lebensmitteln arbeiten. Für 2016 wurden weltweit 99 führende Unternehmen der Branche (Produzenten, Handel, Gastronomie) erfasst. Nach der CIWF-Untersuchung rangiert Vion im Bereich Fleischproduktion europaweit ganz vorne. Mit der Bewertung ist Vion gegenüber dem vergangenen Jahr um einen Platz auf die Stufe 3 von 6 gestiegen.

Weiterlesen

Präsenz | Vion Transparenzinitiative in top agrar und Servus TV

Ein knappes Vierteljahr nach dem Onlinegang der Vion Transparenz Website veröffentlicht die top agrar, eines der wichtigsten deutschen Landwirtschaftsmedien, ein Interview mit Dr. Gereon Schulze Althoff. Der Vion Qualitätsmanager erklärt die Hintergründe, die Reaktionen der Branche auf die Initiative und die weitere Strategie. Tenor: Transparenz ist wichtig und entspricht dem Verbraucherwunsch. Auch in Österreich findet die Transparenzinitiative Beachtung: In dem Diskussionsformat „Talk im Hangar 7“ widmete Servus TV dem Thema Fleischkonsum eine Sendung mit dem Titel „Schnitzel, Steak und Wurst: Wieviel Fleisch ist gesund?“. Um den Rinder-Schlachtprozess transparent zu zeigen, verwendete der Sender Filmmaterial von der Vion Transparenz Website.

Weiterlesen

Fortbildung| Viehhändler und Lieferanten absolvieren Sachkundekurs

Im November 2016 fand am Vion Standort Buchloe eine Schulung zum sachkundigen Töten von Rindern statt. Den 17 Teilnehmer wurde praktisches und theoretisches Wissen über das sachgerechte und schnelle Töten von verunfallten Tieren auf ihren landwirtschaftlichen Betrieben vermittelt. Damit kann den Tieren im Falle von Unfällen auf den landwirtschaftlichen Betrieben unnötiges Leid erspart werden.

Weiterlesen

Aktuelle Videos

Wie die Schweineschlachtung und -zerlegung bei Vion abläuft, erklärt Derk Oorburg, Tierarzt im Qualitätsmanagement des Konzerns, am Beispiel eines Betriebs in Holland.

Wie die Rinderschlachtung bei Vion abläuft, erklärt Dr. Anne Hiller, Fachtierärztin für Fleischhygiene, am Beispiel eines Betriebs in Deutschland.