Transparenz ist uns wichtig

WIR ZEIGEN FAKTEN

Verbraucher, Tierschützer, die Politik – in Deutschland ist das Bewusstsein für mehr Hintergrundinformationen und Transparenz bei der Herstellung von Lebensmitteln in den letzten Jahren gewachsen. Immer wieder steht dabei auch die Fleischindustrie im Fokus einer kritischen Öffentlichkeit. Dem Wunsch der Menschen nach mehr Transparenz kommt Vion als erstes Unternehmen dieser Branche in Deutschland mit mehr Information entgegen. Wir zeigen Ihnen unsere Abläufe.

Vion informiert auf dieser Website die Öffentlichkeit detailliert über die Prozesse bei der Herstellung von Rind- und Schweinefleisch und stellt fortlaufend Daten von Zertifizierungen, Kontrollen und Audits von allen deutschen Vion-Standorten ins Netz. Ebenso werden kontinuierlich Angaben zu den amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchungsbefunden der bei Vion angelieferten und geschlachteten Tiere gemacht.

Wir dokumentieren unsere Abläufe

Von der Anlieferung der Tiere bis zur Auslieferung der Produkte aus unseren Betrieben bietet die Transparenzinitiative von Vion in den Niederlanden (www.vionfood.nl) und in Deutschland neben Kunden, Lieferanten und Partnern vor allem den Verbrauchern Einblick in praktisch sämtliche Prozesse.

Objektive Kontrollergebnisse sind die Basis

Täg­lich werden in den Vion-Be­trie­ben von den Ve­te­ri­när­be­hör­den und der Vion-Qua­li­täts­si­che­rung zahlreiche Kon­trol­len durch­ge­führt. Die Resultate wer­den fort­lau­fend in un­se­ren Da­ten­ban­ken ge­spei­chert. Die ak­tu­el­len Er­geb­nis­se ver­öf­fent­li­chen wir in einer gra­fi­schen Zu­sam­men­fas­sung oder in ei­ner Ori­gi­nal­ko­pie. Für den aktuellen Überblick klicken Sie bitte hier.

Aktuelles

Medien | handelsjournal-Reporter begleitet IFS-Audit bei Vion in Hilden

Eine aktuelle Reportage im handelsjournal begleitet einen IFS-Auditor durch den Zerlegebetrieb Vion in Hilden. Dabei war der Redakteur der Verlagsgruppe Handelsblatt bei allen Prozessschritten und auch bei der Kommentierung durch den Prüfer dabei. So ein Audit dauert zwei Tage und ist laut Beitrag „ein sensibler Offenbarungstermin, an dem sich eine Firma von außen ins Innerste blicken lässt.“ Vion ermöglicht diese Tatsache im Rahmen seiner Transparenz-Initiative und zeigt, wie an den 17 deutschen Standorten Fleisch produziert wird.

Weiterlesen

Verantwortung | Vion veröffentlicht ersten Corporate Social Responsibility Bericht

Lebensmittel im Allgemeinen und Fleisch im Besonderen sind das Thema zahlreicher gesellschaftlicher Debatten. Diese lassen sich in vier Hauptthemen untergliedern: Tierschutz, Probleme in Bezug auf die Lieferkette wie Rückverfolgbarkeit, Transparenz und Produktintegrität, Auswirkungen der Fleischproduktion auf die Umwelt sowie menschliche Gesundheit. Vion nimmt aktiv am gesellschaftlichen Dialog zu diesen bedeutenden Themen teil. Vions Bestreben ist es, bei einigen dieser Themen grundlegende Veränderungen zu bewirken; in anderen Worten, es geht um mehr als nur Fleisch. Mit der Veröffentlichung unseres ersten, jährlich erscheinenden, Corporate Social Responsibility (CSR) Berichts informieren wir über unsere Bemühungen und Erfolge. Darüber hinaus möchten wir die Diskussion und Kreativität mit unseren Stakeholdern bezüglich dieser relevanten Themen anregen.

Weiterlesen

Position | EFSA zu Tierschutz bei der Schlachtung tragender Rinder

Sachverständige der EFSA (European Food Safety Authority) untersuchen Fragen rund um die Schlachtung von trächtigen Nutztieren in Europa. Das Gremium der EFSA für Tiergesundheit und Tierschutz bewertete zunächst, ob und wann Föten verschiedener Nutztierarten Schmerzen empfinden. Die Wissenschaftler waren sich einig, dass dies in den ersten zwei Dritteln der Tragezeit nicht der Fall ist, da sich die entsprechenden physischen und neurologischen Strukturen erst im späteren Verlauf der Trächtigkeit entwickeln.

Weiterlesen

Bericht | Vion beantwortet Anfrage von Greenpeace zu Einsatz von Futtermitteln

Am 22.5.2017 hat uns das Greenpeace Magazin zur Ein­ord­nung des Ergebnisses einer Untersuchung der US-Umweltschutzorganisation Mighty Earth an­ge­fragt. Im Kern geht es darum, dass in Bolivien und Brasilien Regenwälder abgeholzt werden sollen, um Platz für den Sojaanbau zu schaffen. Sojabohnen und Sojamehl aus diesem Anbau sollen auch nach Deutschland ausgeführt und an Schlachttiere verfüttert werden.

Weiterlesen

Kontrollen | Berichte von unangemeldeten Sonderkontrollen Tierschutz der bayerischen Behörden

In den ersten drei Monaten des Jahres 2017 führte das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zusammen mit den Kreisordnungsbehörden unangemeldete Sonderkontrollen zum Tierschutz an Schlachtbetrieben durch. Darunter waren auch drei Vion Betriebe in Bayern. Vion hat sich entschieden, die fachlichen Stellungnahmen der Behörden zu den Kontrollen in diesem Online-Medium zu veröffentlichen.

 

Weiterlesen

Aktuelle Videos

Wie die Schweineschlachtung und -zerlegung bei Vion abläuft, erklärt Derk Oorburg, Tierarzt im Qualitätsmanagement des Konzerns, am Beispiel eines Betriebs in Holland.

Wie die Rinderschlachtung bei Vion abläuft, erklärt Dr. Anne Hiller, Fachtierärztin für Fleischhygiene, am Beispiel eines Betriebs in Deutschland.